Advents- und Weihnachtsgrüße 2019


Dezember 2019

 

Liebe Vereinsmitglieder,

liebe Freundinnen und Freunde unseres Vereines,

 

in diesem Jahr wurden viele Straßen in und um Neubrandenburg und in Mecklenburg saniert oder sogar neu gebaut. Ich habe es auch erlebt, dass ich vor Straßensperrungen stand und die Fahrt nicht mehr weiterging oder ich umdrehen musste und eine andere Strecke zum Ziel nehmen musste. Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, den kann diese Tatsache ziemlich nerven. Straßen bringen Menschen zusammen und auch wieder auseinander. Viel ist auf unseren Straßen los - manchmal zuviel.

 

Die Adventszeit ist meine Straße zu Weihnachten. Sie lädt mich ein, meine Straße zu sanieren und umzubauen. Ich kann die Adventszeit erleben, wie auf einer Autobahn. Alles zieht an mir, mit einer atemberaubenden Schnelligkeit, vorbei. Oder ich erlebe die adventliche Zeit wie auf einer Landstraße: Ich nehme mir Zeit, auf der Strecke anzuhalten, oder ich werde ausgebremst durch das Fahrzeug, das vor mir fährt - obwohl ich es eilig habe. Manchmal ist das hilfreich, damit ich die Straße bewusster befahre und die Schönheiten am Straßenrand wiederentdecke. Die Straße des Advents lässt mich auch mal umkehren, weil ich spüre, dass ich innerlich blockiert bin. Weihnachten gelingt, wenn ich entspannt am Ortsschild Weihnachten angekommen bin. Dann darf ich die große Botschaft von Weihnachten hören: Gott wird Mensch in einem Kind - weil er die Straßen des Lebens verändern, sanieren und neu bauen will.

 

Auch im Verein wurden neue Straßen gebaut und alte Straßen saniert. Neu wird sein, dass wir die Mitglieder vor Ort stärken möchten, durch Einrichtung von regionalen Projektgruppen. Diese werden sein: Region München, Region Dortmund und die Region Neubrandenburg. Weitere können gerne, nach Antrag an den Vorstand, errichtet werden.  Damit die Projektgruppen gelingen, sind wir auf die Mitwirkung der Mitglieder vor Ort, angewiesen. Diese Projektgruppen vor Ort können selbständig Übergaben der Hoffnungskerze planen oder das Gedenkfenster für verstorbene Kinder vor Ort realisieren. Weitere Aktivitäten sind, in Abstimmung mit dem Vorstand, denkbar.
Zur weiteren Stärkung des Vereinslebens werden wir ab 1.01.2020 über Telegram kommunizieren und informieren. Telegram kann im Play Store kostenlos heruntergeladen werden. (Bitte schreibe/ schreiben Sie mir über Telegram das Wort „Start“, dann nehme ich Dich/ Sie in den Verteiler auf.) Natürlich wird es auch weiterhin Informationen per Post und per E-Mail geben. Auch diese Mitteilungsstraßen gehören weiterhin dazu.

 

Im Namen des Vorstandes wünsche ich Dir/ Ihnen eine besinnliche Fahrt auf der Straße des Advents, ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2020. Danke für Deine/ Ihre Hilfe und Unterstützung auf den unterschiedlichen Straßen des Vereines. Ich hoffe weiterhin auf Deine/ Ihre wohlwollende Begleitung, bauen zu können.

 

Mit herzlichen Grüßen
Dein/ Ihr Vorsitzender

 

A. Engelbert Petsch