LichtpunkteTour 2019 VORAB


Wir hatten heute die Möglichkeit, Papst Franziskus zu treffen. In der persönlichen Begegnung mit ihm konnte die Kerze überreicht werden. In einem kurzen und herzlichen Gespräch konnte ihre Bedeutung herausgestellt werden. Papst Franziskus zeigte sich erfreut über diese Geste. Mit Papst Franziskus ist Die Flamme der Hoffnung-The Flame Of Hope an ein und für uns erstes, Staatsoberhaupt, überreicht worden. Diese Begegnung ist ein Meilenstein und eine große Ehre für unseren Verein. In seinem Gebet sind kranke und verstorbene Kinder und ihre Familien gut aufgehoben. Einer der größten Träume unseres Vorsitzenden, Engelbert Petsch ist heute damit in Erfüllung gegangen. Die Delegation des Vereines bestand aus Martina Stamm und Engelbert Petsch.


Seit heute (26. Nov.) brennt unsere "Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope" im Bistum Münster.
„Diese Eltern brauchen unsere Unterstützung“, sagte der Bischof Dr. Felix Genn. „Möge die ‚Flamme der Hoffnung‘ einen Lichtschein auf die Menschen werfen, die sonst im Dunklen wirken.“ fügte er hinzu.
Unabhängig von Religion, Weltanschauung, politischer Ausrichtung oder Nationalität brennt die Flamme. Für A. Engelbert Petsch ist sie, vor allem vor seinem christlichen Hintergrund, ein passendes Zeichen: „Das Licht ist ein stilles Zeichen für Christus selbst. Es strahlt in die Angst hinein. Und ich als Priester möchte den Eltern signalisieren: Christus geht den Weg mit und ganz viele Menschen denken an Euch.“


Im Rahmen der LichtpunkteTour 2019 VORAB leuchtet seit heute Nachmittag (21.11.18) im Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege Die Flamme der Hoffnung -The Flame Of Hope. Staatsministerin Melanie Huml nahm die Hoffnungskerze in Nürnberg entgegen. "Es ist unsere Aufgabe, Familien mit schwerstkranken und sterbenden Kindern zur Seite zu stehen. Hier sind wir als Gesellschaft gefordert", betonte die Ministerin im Gespräch während der Übergabe. Wir sagen vielen Dank an Staatsministerin Melanie Huml und an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die sehr herzliche Aufnahme. Es ist uns eine besondere Ehre, dass Sie ein Lichtpunkt in unserem Lichternetz der Solidarität sind!


Im Landtag des Saarlandes brennt bis zum 12. 11. 2018, Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope, im Rahmen der LichtpunkteTour 2019 VORAB. Mit einer feierlichen Zeremonie konnte sie an den Landtagspräsidenten Stephan Toscani übergeben werden. Neben dem Landtag von NRW, Bayern, MV und Baden-Württemberg, ist der Landtag nun der fünfte Lichtpunkt in unserem Solidaritätsnetz unter den Landtagen. Landtagspräsident Toscani betonte, dass der Landtag ein Haus der Bürger ist und gerade deshalb war ihm das Aufstellen im Eingangsbereich wichtig. Herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme.


Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und A. Engelbert Petsch, Vorsitzender des Vereines Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope, kennen sich schon viele Jahre durch das Bistum Münster. Er hatte noch keine Bischofsweihe und unser Vorsitzender noch keine Weihe in ein kirchliches Amt. So vergeht die Zeit. 2007 empfing Dr. Franz-Josef Overbeck die Bischofsweihe und vor fast 10 Jahren empfing A. Engelbert Petsch die Diakonenweihe durch Handauflegung und Gebet durch Bischof Dr. Franz- Josef Overbeck. Diese starke innere Verbindung wurde auch bei der Begrüßung durch Bischof Overbeck im Essener Bischofshaus deutlich. Mit einer kleinen Andacht in der Bischofskapelle wurde Die Flamme der Hoffnung - The Flame Of Hope an Bischof Overbeck überreicht. Er erteile seinen bischöflichen Segen für Menschen mit kranken und verstorbenen Kindern und Jugendlichen. Für ihn ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sich die Kerze in seiner Kapelle während der LichterpunkteTour 2019 VORAB für den Menschen verzehren darf.

 


Im Rahmen der LichtpunkteTour 2019 VORAB wurde am 23. August 2018 Die Flamme der Hoffnung – The Flame Of Hope an den Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg Silvio Witt übergeben.  Oberbürgermeister Witt wurde zu einem Lichtpunkt in unserem Netz der Menschlichkeit in dieser unserer gemeinsamen Welt. Wir freuen uns sehr und danken der Stadt Neubrandenburg für die freundliche Aufnahme unserer Hoffnungskerze.

 


Im Rahmen der LichtpunkteTour 2019 "VORAB" wurde Botschafterin beim Heiligen Stuhl Annette Schavan zum Lichtpunkt in unserem Flammennetz. (Durck klick auf die Fotos werden diese größer)